• 20. November 2020
    14:00 - 17:00

Etwa zehn Prozent der TH-Studierenden haben die Schulzeit nicht im deutschen Bildungssystem verbracht. Vorstellungen darüber, wie ein Referat gehalten, ein Praxisbericht geschrieben oder die Beteiligung in einer Lehrveranstaltung gefordert sind, können je nach kultureller Bildungserfahrung sehr unterschiedlich sein. Gleichzeitig gründen ‚unsere‘ angebotenen Lehr- und Lernmethoden wie selbstverständlich in der eigenen spezifischen Bildungstradition. In der Umstellung auf digitale Lehre kommen zusätzliche Herausforderungen für die Kommunikation und Unterrichtsdynamik hinzu, bei denen ebenfalls kulturelle Gewohnheiten einen bedeutenden Einfluss haben können.

Lernziele

Als Teilnehmerin und Teilnehmer

  • gewinnen Sie ein Verständnis für die kulturellen Herausforderungen internationaler Studierender im deutschen Hochschulsystem.
  • reflektieren Sie die Bedeutung der kulturellen Prägung für die Lehre.
  • lernen Sie Möglichkeiten kennen, Ressourcen internationaler Studierender für Ihre Lehre zu nutzen.

 

LEITUNG
Viktoria Kaufmann (M.A.), TH Nürnberg, International Office und Service Lehren und Lernen

FÜR WEN?
Lehrende der TH Nürnberg

FORMAT
Virtueller Kurzworkshop

ARBEITSEINHEITEN
Reflexion und Evaluation: 4,5 AE

WANN?
Freitag, 20. November 2020, 14.00-17.00 Uhr

WO?
Virtueller Raum über Zoom

HINWEIS
Das Online-Angeot umfasst ein virtuelles Treffen. Die genannten zu erreichenden Arbeitseinheiten beziehen sich auf das virtuelle Treffen. Die entsprechenden Zugangsdaten zur Webkonferenz erhalten Sie rechtzeitig vor Beginn des Online-Seminars.

Umgang mit kultureller Diversität in der digitalen Lehre